6. April, 11 Uhr: Gottesdienst

Wenn wir unsere Arbeit gut machen, moechten wir dafuer Anerkennung. Wenn unser Vorgesetzte das nicht erkennt, machen wir auf uns aufmerksam und empfehlen unsere Leistungen selbst.

Das gleiche tun Jakobus und Johannes im heuten Lesungstext. Sie bitten Jesus: “Meister, wir möchten, dass in Deinem Reich einer von uns rechts und der andere links neben Dir sitzen wird.”

Sie glaubten zu wissen, wie es in Gottes Reich zugeht. Jesus aber erklaert ihnen, dass es in seinem Koenigreich nicht darum geht bedient zu werden, sondern zu selbst zu bedienen. Dies lebt uns Jesus vor.

Wir naehern uns nun dem Osterfest und machen uns mehr Gedanken um den leidenden Erloeser, der zum auferstehenden Heiland wird. Es gaebe keine Krone des Ruhmes, wenn es nicht das Kreuz der Grausamkeit gaebe.

Posted on April 4, 2014, in Uncategorized. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: